Wandern und Erleben in nahezu unberührter Natur

Im Oktober 1970 wurde der Nationalpark Bayerischer Wald als erster Nationalpark Deutschlands gegründet.

Nirgendwo dürfen Wälder auf so großer Fläche entstehen, wachsen, vergehen und neu entstehen, ohne dass von Menschenhand gepflegt oder gelenkt wird.
Der Nationalpark wurde bereits 1972 international anerkannt.

Für die Besucher des Nationalpark Bayerischer Wald bietet das gesamte Gebiet
eine große Bandbreite an Möglichkeiten. Mit einem Netz von ca. 300km markierten Wanderungen- von der Gipfeltour bis hin zu Erlebnissteigen, mag die Vielseitigkeit dieser Landschaft unbegrenzt erscheinen.
Ca. 200km Radwege, 80km Langlaufloipen und eine Vielzahl an Winterwandermöglichkeiten runden einen Ausflug oder Urlaub in der Nationalparkregion ab.

Beim Infozentrum Hans-Eisenmann-Haus finden Sie außerdem das neue Wahrzeichen des Bayerischen Waldes. Der Baumwipfelpfad ist mit 1,3km der längste Baumwipfelpfad der Welt. Mit 44m Höhe und einer absoluten Barrierfreiheit ist der Baumturm ebenso einzigartig.

Informationen zum Baumwipfelpfad und Nationalpark erhalten Sie
auf www.neuschoenau.de